Corporate Governance

Corporate Governance bezeichnet die vom Unternehmen selbst definierten sowie gesetzlich einzuhaltenden Rahmenbedingungen, um eine gute Unternehmensführung zu gewährleisten.

Corporate Governance

Best Execution Policy

Gemäß den gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Verpflichtungen sowie unseren Wohlverhaltensregeln soll die von der FRANKFURT-TRUST lnvest Luxemburg AG ("FT Lux") formulierte Best Execution Policy gewährleisten, dass die Handelsgeschäfte für die Sondervermögen ausschließlich im Interesse der Anteilseigner unserer Fonds ausgeführt werden.

Sofern FT Lux keine anderen ausdrücklichen Weisungen (z.B. bei einer Auslagerung des Fondsmanagements auf einen externen Manager mit eigener Brokerliste) vorliegen, greifen die Regelungen zur Best Execution, um dauerhaft das bestmögliche Ergebnis bei der Orderausführung zu erreichen. Bestandteil unserer Policy ist auch eine Aufstellung der Broker und Handelspartner, die ihrerseits wiederum über eine eigene Best Execution Policy verfügen.

Um dauerhaft bestmögliche Ergebnisse bei der Ausführung von Orders zu erreichen, werden die einzelnen ergebnisbestimmenden Faktoren bei der Brokerauswahl beschrieben und gewichtet, so dass auf dieser Basis eine Bewertung und Auswahl der Broker erfolgen kann.

Die Grundsätze der Orderausführung der FRANKFURT-TRUST Invest Luxemburg AG können Sie hier einsehen.

Organisationsrichtlinien über den Umgang mit Interessenskonflikten

Im Gesetz über Organismen für gemeinsame Anlagen vom 17. Dezember 2010 („Gesetz von 2010“) (Art. 109 (1) b) und Art. 111 c)) in Verbindung mit der CSSF-Verordnung Nr. 10-4 und im Gesetz über Verwalter alternativer Investmentfonds vom 12. Juli 2013 („Gesetz vom 12.07.2013“) (Art. 13) wird von Verwaltungsgesellschaften gefordert, dass sie wirksame Grundsätze für den Umgang mit Interessenkonflikten festlegen, einhalten und aufrechterhalten.

 

Diese Forderung wird in den "Organisationsrichtlinien über den Umgang mit Interessenskonflikten" umgesetzt, ist für alle Mitarbeiter der FRANKFURT-TRUST Invest Luxemburg AG bindend und kann hier eingesehen werden.

Vergütungsgrundsätze

Festsetzung der Vergütungspolitik und der Vergütungsgrundsätze im Rahmen der Regularien über die aufsichtsrechtlichen Anforderungen an Vergütungssysteme von Instituten

Die Commission de Surveillance du Secteur Financier (die „CSSF“) hat am 01.02.2010 mit ihrem Rundschreiben 10/437 (Richtlinien zur Vergütungspolitik) regulatorische Anforderungen für die Vergütung für alle der CSSF unterstehenden Einrichtungen (im Folgenden „Finanzdienstleister“) festgelegt. Demgemäß wurden die Finanzdienstleister aufgefordert, ihre Vergütungsgrundsätze im Gesamtzusammenhang zu dokumentieren, um sie nachvollziehbar zu machen. Das CSSF-Rundschreiben 10/437 wird ergänzt durch das Rundschreiben 10/497. Darüber hinaus sind der Annex II „Vergütungspolitik“ des Gesetzes vom 12.07.2013 über die Verwalter alternativer Investmentfonds sowie die Leitlinien für solide Vergütungspolitiken unter Berücksichtigung der AIFMD der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde ESMA (European Securities and Markets Authority) zu berücksichtigen.

Die Frankfurt-Trust Invest Luxemburg AG (nachfolgend „FT Lux") ist eine Tochtergesellschaft der FRANKFURT-TRUST Investment Gesellschaft mbH, Frankfurt am Main (nachfolgend „FT Frankfurt“). Der FT Lux wird im Rahmen der Vollkonsolidierung in den Teilkonzernabschluss der BHF-BANK Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main, (nachfolgend „BHF-BANK“) einbezogen.

Gemäß § 27 Institutsvergütungsverordnung (im Folgenden „InstitutsVergV“) der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (im Folgenden „BaFin“) gelten die Anforderungen an die Ausgestaltung der Vergütungssysteme gleichermaßen für alle nachgeordneten Institute der BHF-BANK mit Sitz in der EU oder im Nicht-EU-Ausland. Zu diesem Zweck hat die BHF-BANK eine gruppenweite Vergütungsstrategie formuliert, in der die regulatorischen Mindestanforderungen auch für die nachgeordneten Institute festgehalten sind. Auf dieser Grundlage hat auch der FT Lux die aufsichtsrechtlichen Mindestanforderungen der InstitutsVergV umzusetzen. Die Anforderungen der Institutsvergütungsverordnung dürfen jedoch nicht mit dem luxemburgischen Recht kollidieren.

Die folgenden Vergütungsgrundsätze haben das Ziel zur Verbesserung der Transparenz im Hinblick auf die Vergütungssysteme bzw. die Vergütungsstruktur des FT Lux unter Berücksichtigung der regulatorischen Vorgaben der Rundschreiben der CSSF sowie der oben genannten InstitutsVergV der BaFin und der gruppenweiten Vergütungsstrategie der BHF-BANK Gruppe.

Die Vergütungsgrundsätze der FRANKFURT-TRUST Invest Luxemburg AG können hier eingesehen werden.

Informationen zum Beschwerdemanagement

Beschwerden zu den von uns verwalteten Investmentfonds nehmen wir sehr ernst. Kritik ebenso wie Hinweise und Anregungen sind für uns unverzichtbar, um unser Angebot zu verbessern und noch stärker auf Ihre Bedürfnisse auszurichten.

Sie können daher sicher sein, dass wir unverzüglich auf etwaige Beschwerden reagieren. Um dies sicherzustellen, haben wir in unserem Beschwerdemanagement Arbeitsabläufe etabliert, die für alle Mitarbeiter verbindlich sind.

Egal auf welchem Wege Sie uns kontaktieren, sei es telefonisch, per Mail oder Brief: Wir werden Ihnen als Erstes umgehend den Eingang Ihrer Beschwerde bestätigen. In der Folge werden wir uns darum bemühen, den von Ihnen angesprochenen Sachverhalt schnellstmöglich zu klären. Unser Ziel ist, dass Sie innerhalb von zwei Wochen eine abschließende Antwort erhalten. Sollte es doch einmal länger dauern, werden wir Ihnen eine Zwischennachricht zukommen lassen. In Zusammenhang mit der Bearbeitung Ihrer Beschwerde entstehen Ihnen selbstverständlich keine Kosten.

Unsere Kontaktdaten:

FRANKFURT-TRUST
Invest Luxemburg AG
Postfach 258
L-2012 Luxemburg

Telefon: +352 45 76 76 - 1
Telefax: +352 45 83 24

Disclaimer

Ich habe meinen Wohnsitz bzw. gegenwärtigen Aufenthalt in Luxemburg.

Ja


 

Access to products an services displayed on this and linked sites hereafter may be restricted to certain persons or in some countries.
Securities shown on these sites shall no be offered or sold to any persons prohibited by the law in their country of origin or in any other relevant country.
In particular US persons (natural persons and legal entities) are forbidden from viewing further pages.

The materials and any products described herein are not being offered or targeted to US persons. Access of the information available on the following webpages by US persons is forbidden.

You need to accept the entry disclaimer to access this website.

Agree   Disagree